Im heutigen Blogbeitrag möchte ich Dir gerne einfache und praktikable Lösungen für den Alltag liefern, was Routinen & Rituale für Deinen Selbstwert anlangt.

Das Wort „Routine“ mag für manchen vielleicht ein wenig negativ besetzt, es geht aber letztendlich nur darum, dass man sich regelmäßig für eine bestimmte Zeit mit etwas auseinandersetzt. Und zwar mit sich selbst – das tut Deiner inneren Balance/Deiner Ausgeglichenheit gut, Du lernst Dich selbst besser kennen und dann kannst Du in gewissen Situationen auch viel schneller reagieren, weil Du weißt, wie Du tickst.

Durch Routinen & Rituale lernst Du Dich selbst besser kennen

Ich habe aber keine Zeit!

Oft ist ein Gegenargument beim Thema Rituale ja die nicht vorhandene Zeit (Zeit für sich selbst ist leider die, die man am schnellsten irgendwie abzwacken kann).
Mit sich selbst – mit seinen Gedanken und Handlungen – achtsam sein, geht allerdings auch zwischendurch – ein Ritual, das auch „einfach so“ klappt wäre:
Jeden Tag, wenn Du im Badezimmer bist und Dich in den Spiegel schaust, lächle Dich doch einfach mal an!  Das klingt anfangs vielleicht erst einmal total schräg, aber das ist schon mal ein echt guter Start in den Tag!

Das Lächeln kannst Du dann auch ausweiten auf den ganzen Tag – immer dann, wenn du irgendwo ein Spiegelbild von Dir siehst (zB. die Spiegelung in einem Schaufenster oder in einer Glastüre) – lächle!
Beim Lächeln werden durch die nach oben gezogenen Muskeln Punkte getriggert , wodurch im Hirn Glückshormone ausgestoßen werden und schwupps – gut drauf („Der/Die lächelt! Das ist cool – wir müssen uns freuen und uns glücklich fühlen! Hurraaaaa!“)!

Ein schneller Tipp gegen schlechte Laune:

Wenn Du mies drauf bist, dann schnapp Dir einen Kugelschreiber oder auch die Zahnbürste und beiß´ quer drauf! Was passiert? Die „lächelnden Muskeln“  lassen Glückshormone regnen! Und wenn Du Dich bei dieser Aktion im Spiegel anschaust, dann musst Du sowieso lachen …

Effektive „Kleinigkeiten“:

Was Dich auch nicht viel Zeit kostet ist, wenn du ein „Motto“ für den Tag findest – zB. Tag des Lächelns –  nicht nur dann lächeln, wenn Du Dich siehst, sondern auch andere anlächeln. zB. mindestens zehn Leute oder die mit Brille oder die, die griesgrämig dreinschauen. Was sich Dein Gegenüber über Dein Anlächeln denkt, ist irrelevant. Die Chance, dass sich jemand freut und zurücklächelt ist aber recht groß und das macht Dir wiederum gute Laune.
Oder ein Dankbarkeits-Tag, an dem Du Dich einfach mal bedankst, wofür auch immer. Oder Komplimente! Mache Dir selbst Komplimente und auch anderen.

Du wirst sehen, solche Kleinigkeiten tun gut – wenn Du anderen Gutes tust, kommt das zurück das steigert natürlich auch Deinen Selbstwert.
Oder Du kannst Dir in der Früh eine positive Affirmation überlegen für den Tag – dass Du immer wieder daran denkst „Heute gelingt mir alles locker und leicht“ oder was auch immer (und Du kannst Dir auch mehrere Erinnerungen am Handy stellen, damit Du wirklich daran denkst)  …
(zum Thema
Affirmationen kannst Du in diesem Blogartikel mehr nachlesen)

Überlege Dir auch, „Wie kann ich den heutigen Tag positiv gestalten? Was kann ich mir Gutes tun? Was wird mein heutiges Highlight sein?“
Denke dabei nicht zu groß – ein kurzes Telefonat mit einem lieben Menschen, das Mittagsdessert in der Kantine, …

Freue Dich schon morgens vor und der Tag wird einfach besser werden!

Den Tag reflektieren:

Nimm Dir vor dem Schlafen gehen Zeit, um auf positive und geplante Art und Weise Deinen Tag Revue passieren zu lassen.
Lege dabei den Fokus auf die positiven Dinge und sollte doch ein „Pfui“-Gedanke unterkommen, dann nimm das einfach zum Anlass zu sagen „Okay, was und wie könnte ich das morgen bzw. das nächste Mal besser machen?“
Für eine geplante Abendreflektion eignen sich zB. die sogenannten „Abendfragen“ und dazu möchte ich Dir diesen #HappyLife – Guide an die Hand geben.

Weitere Inputs zu den einzelnen Abendfragen kannst Du in meinem „Life-Talk“ zum Thema „Routinen & Rituale für Deinen Selbstwert.“  nachhören bzw. –sehen. Diesen findest Du in meiner Facebook-Gruppe (ich kann Dir auf Anfrage auch gerne einen Aufzeichnungslink zur Verfügung stellen).

Welche Tipps hast Du bezüglich Ritualen, die den Selbstwert steigern? Lass gerne ein Kommentar da!

Deine Rosa

Blogbeiträge dieser Kategorie:

2 Gedanken zu “Routinen & Rituale für Deinen Selbstwert”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.